Was bedeutet Screening?

Screening ist ein Siebtest zur frühzeitigen Erkennung von Auffälligkeiten. Viele Augenkrankheiten entstehen schleichend und werden nicht direkt bemerkt, sondern erst dann, wenn die Krankheit fortgeschritten ist.
Aus diesem Grund bieten wir Ihnen im Rahmen der ganzheitlichen Augenanalyse ein Gesamtpaket an, um potenzielle Risikofaktoren zu erkennen und bei Bedarf an einen Augenarzt weiterzuverweisen.

Wir screenen z. B. auf folgende Auffälligkeiten:
• zentrale Gesichtsfeldeinschränkungen
• Sehbeeinträchtigung
• Schädigungen, Veränderungen der Netzhaut

Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan und gutes Sehen bedeutet ein großes Stück Lebensqualität. Damit dies so bleibt, ist eine regelmäßige Kontrolle wichtig.

Die Vorteile für Sie

• Ein ganz besonderes Erlebnis aktiver Augenvorsorge
• Kompakt aus einer Hand ohne zusätzlichen Zeitaufwand und weitere Wege
• Komfortable Tests ohne medikamentöse Pupillenerweiterung
• Risikoanalyse erstellt von einem telemedizinischen Dienst für einen langfristigen Erhalt der Augengesundheit
• Verlaufskontrolle: Viele Augenkrankheiten entwickeln sich langsam, somit dienen Screeningtests zur Früherkennung

Unser Angebot

Das Angebot des Augenscreenings und die Auswertung des telemedizinischen Dienstes dienen der Vorsorge und dem Screening von Auffälligkeiten am Sehsystem. Sie ersetzen jedoch nicht den Besuch beim Augenarzt, dem die Diagnosestellung vorbehalten ist. Die Auswertung der Aufnahme Ihres Augenhintergrundes führen wir in Zusammenarbeit mit einem telemedizinischen Dienst durch.

Dies läuft wie folgt ab:
1. Bildaufnahme des Augenhintergrundes
2. Erfragung persönlicher und familiärer Informationen, die bei der Begutachtung von Relevanz sein können
3. Risikofaktoren und Bildaufnahmen werden an ein Augenarztnetzwerk übermittelt, ausgewertet und eine Handlungsempfehlung erstellt.
4. Wir erläutern Ihnen die Ergebnisse ausführlich und besprechen das weitere Vorgehen.

Quelle: Rodenstock